Uta-Maria Kuder besuchte Klinikum Karlsburg

Die Kandidatin der CDU für das Landratsamt Südvorpommern und derzeitige Justizministerin Uta-Maria Kuder besuchte am 18. Februar das Klinikum Karlsburg. Es sei beeindruckend, was in dem Herz- und Diabeteszentrum in den vergangenen Jahren geleistet wurde, meinte Kuder. Sie besichtigte das gerade neu eingeweihte Herzkatheterlabor und sprach mit dem Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Wolfgang Motz über die medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Als Politikerin sei es ihr wichtig, sich vor Ort ein Bild von der Situation zu machen, um gemeinsam künftig Probleme zu meistern. "Gerade in der strukturschwachen Region gilt es alle Kräfte zu bündeln, um der weiteren Abwanderung von Menschen entgegen zu wirken", sagte Kuder. Der sich bereits abzeichnende Ärztemangel brauche "kreative Ideen", um die Region für junge Mediziner attraktiv zu machen. Lange Wege zum Hausarzt oder Facharzt seien Patienten nicht zuzumuten.
Das Klinikum Karlsburg ist mit rund 450 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region. Jährlich werden ca. 2500 Herz- und Gefäßoperationen sowie über 5000 kardiologische Eingriffe vorgenommen und rund 2500 Diabetespatienten behandelt. Mit einer Hochleistungsmedizin, die sich in ganz Norddeutschland sehen lassen kann.