Rostocker Autor mit zweitem Polit-Thriller auf Leipziger Buchmesse

Journalist Thomas Schwandt schreibt in "Geheimakte D" fiktive Geschichte über kriminelle Absprachen zwischen Kanzleramt und großem Medienkonzern

Auf der Leipziger Buchmesse 2014, die am Wochenende zu Ende ging, präsentierte der Rostocker Wirtschaftsjournalist und Autor Thomas Schwandt (53) seinen neuen Polit-Thriller "Geheimakte D".
Nur ein Jahr nach dem Debüt mit "Geheimloge D" lässt Schwandt seine Hauptfigur, den Journalisten Tom Sassen, erneut kriminellen Machenschaften auf die Spur kommen. In dem spannenden Erstlingswerk hatte Sassen das Komplott von Wirtschaftsbossen aufgedeckt. Diese hatten den Kanzler erpressen und zur Marionette machen wollen. Sassen kostete es fast das Leben. In "Geheimakte D" wird der Berliner Journalist nun auf eine hochbrisante Verschwörung von Politik- und Medienbossen aufmerksam, die die Manipulation eines ganzen Volkes zum Inhalt hat.
Ausgangspunkt der Story ist der Selbstmord des Chefredakteurs der Tageszeitung "Berliner". Tom Sassen erhält überraschend einen an ihn gerichteten Abschiedsbrief, der ihn fortan nicht mehr loslässt. Hartnäckig sucht er nach den im Brief angedeuteten Verstrickungen zwischen der Bundeskanzlerin Regina Hertel und den Chefs des Medienkonzerns, der Rosenbaum AG.
"Das ist ein gesellschaftskritischer Roman, der Realität und Fiktion auf nachdenkliche Weise vermischt. Er zeigt auf, welche Gefahr von einem Volk ausgeht, das mit "Brot und Spielen" wie zu römischen Zeiten ruhig gestellt wird", erklärte Verleger Jürgen Wagner vom swb-Verlag Stuttgart. Er habe den anspruchsvollen Thriller gern in sein Verlagsprogramm integriert. Denn der Journalist Thomas Schwandt schreibe packend und stilsicher. Die Geschichten zeigten die herausragenden Recherchefähigkeiten des Autors. Sehr eindrucksvoll und überzeugend seien die Milieustudien aus Partei-Zentralen, Redaktionsstuben oder dem Bordell.
Wagner erklärte, er freue sich schon auf den dritten Teil der Trilogie, der dann zur Buchmesse 2015 erscheint.

Schauplätze: Der Polit-Thriller "Geheimakte D" spielt in Deutschland, u.a. in Berlin, Leipzig, Ahrenshoop und Bad Saarow.

Zum Autor: Thomas Schwandt wurde 1960 in Saßnitz auf Rügen geboren. Mehr als zwei Jahrzehnte arbeitete er als Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen, zuletzt bis 2008 als Ressortleiter Wirtschaft bei der "Ostsee-Zeitung" in Rostock. Heute ist er freiberuflicher Wirtschaftsjournalist und PR-Berater. 2013 debütierte er mit dem Polit-Thriller "Geheimloge D".

Thomas Schwandt, "Geheimakte D", Südwestbuch Verlag, Stuttgart,
ISBN: 978-3-944264-25-7
www.swb-verlag.de